PEPE digital:masters 2017: Digitaler Vertrieb

Stillstand ist Rückschritt. Denn Online verändert sich kontinuierlich. Damit Sie ihre Kunden zeitgemäß erreichen, müssen Sparkassen und Genossenschaftsbanken neue Vertriebskanäle im Internet erschließen und innovative Kommunikationskonzepte implementieren. Nur so können Kunden und die, die es noch werden sollen effizient angesprochen und über Produkte informiert werden.

Der Besuch in der Filiale wird von vielen Kunden nur noch in Notsituationen gewagt. Zu verlockend ist das Angebot des Online-Bankings vom Sofa aus. Die Nutzungsdauer der digitalen Medien und besonders die Nutzung der mobilen Endgeräte stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an. 80% der Deutschen sind online. Im Durchschnitt verweilen sie täglich mehr als 2,5 Stunden im Internet.

Doch auch wenn sich Online-Banking seit seinen Anfängen bei einem Großteil der Kunden als Normalität in den Alltag integriert hat, wird es vorwiegend für die Informationsabfrage und Transaktionen genutzt. Vertragsabschlüsse und Beratungsleistungen erscheinen nur bedingt auf der Wahrnehmungsfläche Ihrer Kunden. In diesen Bereichen steckt jedoch noch viel Potenzial, dass es auszuschöpfen gilt. Es gilt den Konsumenten abzuholen und dem veränderten Kundenverhalten entgegenzukommen. Besonders die Generation Y , die häufig von Angeboten nahezu überflutet wird, muss durch zielgruppenspezifische Ansprache erreicht werden. Diese Zielgruppe erwartet zum Beispiel besonders die ständige Erreichbarkeit, die im privaten und vielmals auch im beruflichen Alltag gelebt wird, von ihrem Finanzdienstleister.

In unserer Session zum Thema Online-Vertrieb zeigen wir wie auch Sie Ihre Kunden online und digital für Ihre Produkte und Dienstleistungen begeistern können.

Share Post :